Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Wordcamp’

Ein wunderbares, erfüllendes, lebendiges und unterhaltsames Wordcamp ging gestern in Jena zu Ende. Holger Weser, Lars Zapf und Robert Pfotenhauer haben dieses Event nach Jena gebracht, ich berichtete bereits. Hautnah konnte ich mit dabei sein und mit auf- und abbauen und somit auch im „Backoffice“ erleben, was das Wordcamp geleistet hat. Das war echt eine super Leistung und ich danke allen Beteiligten für den wohlwollenden Umgang.

 Ein Highlight war und bleibt für mich der Kontakt mit Matt Mullenweg, Gründer von WordPress, der uns Teilnehmern des Wordcamps ausführlich die Gelegenheit gab, die Entwicklung von WordPress nachzuvollziehen und ihn mit Fragen zu löchern, was auch gut genutzt wurde.

Ich hatte mehrmals mit Matt Kontakt und kann nur sagen: ich bin hin und weg. Seine natürliche und herzliche Art kam bei mir sehr gut an und hat mir wieder gezeigt: Blogger sind nicht so, wie ich früher dachte (nämlich total unkommunikativ), sondern können sehr locker und offen sein.

Ich (rechts) mit Matt Mullenweg & mit Bea (links)

Ich (rechts) mit WordPressgründer Matt Mullenweg & mit Bea (links)

 Auch die Sessions, die ich mir vorgenommen habe, waren sehr gut. Mein Namensvetter Henning Krieg hat mich zum Recht aufgeklärt, bzw. mir aufgezeigt, was ich alles nicht weiß. Und so stand ich nach den 2 Stunden wieder vor der Frage: Sollte ich mein Blog aufgrund der Rechtsunsicherheiten nicht lieber auflösen? Bisher kann ich mich jedoch nicht dazu hinreißen lassen und werde mir erst mal einige Tipps zu Herzen nehmen. Den gesamten sehr interessanten Vortrag kann man hier downloaden.

 Gleich im Anschluss und ohne Pause habe ich mir eine Session zum Thema Geoblogging von Lothar Koppers angehört. Da ich selbst unter anderem Geographie studiert habe, konnte ich diese Präsentation als Anregung sehr gut verwerten. Klar: googlemaps nutze ich im Schlaf, aber die Möglichkeiten darüber hinaus waren mir nicht so bewusst. Mal sehen, ob es hierzu auch ein online-PDF-Dok. geben wird.

 Nachdem ich von 17-18h noch an einer Diskussion teilnahm, wie das echt geniale Vertriebs-, Marketing und Dialogtool Flymint neben dem B2B-Bereich auch für B2C-Kunden eingesetzt werden kann, war das Wordcamp vorbei und ich nach 4 Stunden Sessions am Stück echt platt auf Grund des enormen Inputs ohne Pause. Aber dafür war ich voll mit Ideen und Anregungen: Für mich einfach Gold wert.

Was die meisten dann nicht mehr mitbekommen haben: Ganze 2 Stunden hat es trotz mehrerer Helfer gebraucht, die Intershop-Räume wieder her zu richten: Flaschen einsortieren, Müll entsorgen, Werbung beseitigen, …, Brezeln aufessen… Nein, letzteres war ein Witz. Denn leider mussten wir die ca. 100 Brezen, die einfach übrig blieben, obwohl die sehr lecker waren, entsorgen! 😦 Denn der Kontakt zur Jenaer Tafel, die sonst Essen an Bedürftige verteilt, war schlichtweg am Samstag nicht möglich. Schade!

Also der Bedarf nach Essen war doch nicht so groß, wie wir erwartet haben. Einzelne Stimmen haben trotzdem gemeckert, aber wer ein „5 Sterne-Menü“ erwartet, sollte aus meiner Sicht besser nicht zu einem kostenfreien Barcamp gehen…

 Für den perfekten Schliff haben für mich die abendlichen Treffen, am Freitag im Markt11 und am Samstag im GattoBello, beigetragen. Ich habe mich sehr gut unterhalten und herzlich lachen können, mit Menschen, die sich offen und herzlich präsentiert haben. Was will ich mehr?!

 Ich danke hier noch mal Torsten, Jan, Martin, Henning und Nick für die gestrigen Anregungen sowie Alper und Christian für den herzlichen Einstieg im Markt 11!

 Ich freue mich nun über die vielen Beiträge und noch mehr Fotos, z.B. auf die vom Markus Kämmerer auf happyarts.de.

 DANKE an Euch alle!

Mehr Infos gibt es z.B. bei heise oder auch mal kulinarisch bei subnetmask.

Read Full Post »

Wer könnte es besser wissen als ich: Das eingespielte Team Holger Weser von (Flymint) und Lars Zapf (Simprove) bringen als Organisatoren des „Barcamp Mitteldeutschland“s den großen Bruder „Wordcamp“ mit nach Jena. Ergebnis ist das „Wordcamp meets Barcamp Mitteldeutschland“, das wieder in der einzigartigen Lokation im Intershoptower stattfinden wird. Intershop konnte erneut als Sponsor gewonnen werden, so dass wir uns auf den unvergleichlichen Ausblick über das Saaletal von der 27. Etage freuen können. Johannes Kretzschmar von beetlebum.de ließ sich beim letzten Barcamp im Frühjahr 2008 sogar zu einer Zeichnung hinreißen…
Das zeigt wieder mal, welchen wichtigen Stellenwert Jena als IT-Zentrum in Deutschland besitzt. Selbst WordPressgründer Matt Mullenweg wird den Weg in das ostdeutsche Silicon Valley antreten.

Und nun die Details:
Der Termin ist der 14. Februar 2009. Ja! Richtig gelesen. Das ist der Valentinstag! Das kann doch also nur nett werden. Hier könnt Ihr Euch kostenlos anmelden.
Neben der schönen Aussicht dreht sich wieder alles rund ums Bloggen und seine angrenzende Themen, die von uns allen hier eingebracht werden (können). Diese werden vermutlich stark dem Bereich Web 2.0 zugeschrieben sein und z.B. auch Wikis, Twitter,… betreffen.
Aber was es nun wirklich wird, bestimmt IHR, denn ein Barcamp lebt von seinen Teilnehmern. Also auch DU bist mit deinen (philosophischen) Web-Anschauungen gefragt! Ich bin jedenfalls freudig gespannt! Also meldet Euch an. Die Zahl der Teilnehmer wird wieder begrenzt sein.

Hier geht’s zur aktuellen Pressemitteilung.
Hier geht’s zur Hauptseite vom Wordcamp.

Weitere Gedanken und Diskussionen findet Ihr hier, im WordPressmagazin bei der Sprechblase und beim Erzgebirgsblogger.

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: