Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Schule’

Frau Seise kandidiert als Oberbürgermeisterin. Nett lächelt sie von Plakaten.

2009 sahen die Medien noch anders aus: Sie soll Kinder in der Schule gefesselt haben. Die Nachricht ging quer durch die Medien, OTZ, TLZ, sogar die Bild wurde hellhörig.

Hier der damalige Beitrag aus der TLZ:

Thüringische Landeszeitung

Raus aus der Schusslinie

Veröffentlicht: 7. Oktober 2009, 20:18:00

Jena. (tlz) Bewegung im „Fall Heike Seise“: Gegen die Lehrerin, die in der Westschule zwei Kinder gefesselt und vor der Klasse eine Stunde stehen gelassen haben soll (TLZ berichtete), ist ein Disziplinarverfahren eingeleitet worden. Das bestätigte gestern Kultusministeriumssprecher Gregor Hermann. Nach seinen Worten wurde Heike Seise für die Verfahrenszeit an eine Schule außerhalb von Jena versetzt. Er wollte nicht die Meldung eines Radiosenders bestätigen, dass sich jene Bildungsstätte in Hermsdorf befinde. Im für sie schlimmsten Falle müsse Heike Seise mit der Entlassung aus dem Schuldienst rechnen. „Darüber möchte ich aber derzeit nicht spekulieren“, sagte Hermann.

Quelle: http://www.jenakompakt.de/web-aktuell/search.php (Suchwort „Seise“)

Das Verfahren wurde eingestellt. Frau Heise soll wieder in der Westschule arbeiten.

Für mich bleibt dennoch ein fader Beigeschmack.

Denn ich frage mich, ob sich unbegründet Menschen die Mühe machen, eine Dienstaufsichtsbeschwerde einzureichen. Und was ist mit den Kindern?

Übrig bleibt ein Gefühl, das mich an Herrn Wulff, unseren ehem. Bundespräsidenten erinnert. Für mich passt es irgendwie nicht, wenn solche Themen zu einem Oberbürgermeister, auch nur angenommen, zugeordnet werden könnten.

Read Full Post »

Die Aussage ist übertrieben? Nur so daher gesagt? Leider nein. Auch wenn ich Dir gerne dieses Gefühl geben würde, dass ich mich irre, ich muss Dich enttäuschen.

Sieh Dir die folgende Dokumentation „Unser täglich Gift“ (2011) an: Sie begleitet Wissenschaftler und Institute auf der banalen Frage nach dem, was wir so täglich Essen. Sie zeigt, wie die scheinbar harmlosen alltäglichen Dinge nicht nur unser Leben, sondern vor allem das unserer Kinder und Enkel beinflussen und leider mehr als negativ stören. Gezeigt wurde der Film auf Arte.

Eine Änderung haben wir selbst in der Hand.

Du kannst wählen.

Zwischen der Erkenntnis (vgl. rote Pille bei Matrix), die eine Nachhaltigkeit sichert.

Oder der Illusion (vgl. blaue Pille), die Dich in dem Glauben lässt, alles wäre schön, womit Du aber Dinge über Dich geschehen lässt, ohne dass Du dagegen etwas tust. Mit allen Konsequenzen für Dich und Deine Nachkommen.

Entscheide selbst!

PS: Der Film war ein Tipp einer engagierten Mutter, die sich nicht mit dem Schulspeisungssessen zufrieden gibt, weil die Auswirkungen zu weitgreifend sind.

Tipp: Ein weiterer Film der Aufklärungsreihe von Arte ist „unser täglich Brot“ – ausgezeichnet mit dem Europäischen Filmpreis 2006.

Read Full Post »

Bereits zum 8. Mal findet in Jena und Umgebung die Schulranzenaktion der internationalen Hilfsorganisation GAiN (Global Aid Network) e.V. statt. Unter dem Motto: „Gebrauchte Schulranzen – neu gefüllt“ werden für bedürftige Kinder in Osteuropa bis zum 30.09.2011 gesammelt:

Schulmaterialien und noch gut erhaltene Schulranzen

Nach der 4. Klasse stehen die Kinder vor einem neuen Lebensabschnitt und verabschieden sich dabei von ihren alten Ranzen. Diese gebrauchten Schulranzen sind ein Schatz für arme Kinder. Jeder gefüllte Ranzen bringt nicht nur die dringend benötigten materiellen Voraussetzungen für einen guten Schulstart, sondern weckt auch Hoffnung auf eine bessere Zukunft. Lassen Sie Kinderaugen strahlen und fördern Sie die Bildungschancen eines Kindes! Helfen Sie mit und geben Sie den gebrauchten Ranzen Ihres Kindes an einem der Sammelstationen ab. Die Ranzen werden dann gesäubert und per LKW direkt zu den Kindern nach Osteuropa gebracht.

Helfen Sie mit und geben Sie den gebrauchten Ranzen Ihres Kindes ab!

Die Kinder, die die Ranzen erhalten, freuen sich, wenn auch ein paar Schreibmaterialien als Starthilfe enthalten sind.

Füllvorschlag für einen gebrauchten Ranzen:
– 3 Schreibhefte A4
– 3 Rechenhefte A4
– 2 Schreibblöcke A4
– 1 Zeichenblock A4
– 1 Federmappe gefüllt mit Bunt- und Filzstiften, Lineal, Spitzer, Radiergummi, 3 Bleistiften, 3 Kugelschreiber
– 1 Zahnbürste
– 1 Zahnpasta
– 1 Stück Seife

Sammelstellen in und um Jena:

– Ernst-Abbe-Bücherei (Carl-Zeiss-Platz 15, Jena)
– Radsportladen „Zum guten Ritzel“ (Saalbahnhofstraße 10, Jena)
– Landeskirchliche Gemeinschaft Jena (Wagnergasse 28): jeden Donnerstag 15-18 Uhr
– Familie Paar, Homberger Ring 33, 07646 Stadtroda

Weitere Informationen/ Rückfragen
www.GAiN-Germany.org
Familie Welker (Jena): Tel.: 03641/604731

Haben Sie noch Ideen oder möchten Sie über Ihre Erfahrungen mit der Aktion schreiben? Wir freuen uns über Ihre Kommentare und sind für Anregungen immer sehr dankbar.

Read Full Post »

Habt Ihr auch Dinge gebunkert, wie Klamotten, die nicht mehr passen oder die ihr einfach über habt? Plüschtiere, alte Taschen oder Elektrogeräte? Zeug, was zwar ok ist, aber nie benutzt wird…?

Es gibt sicher auch bei Euch viel, was einfach nur rum liegt und wohl auch in den nächsten 10 Jahren keine Verwendung findet. So geht es mir jedenfalls.

Bei Fightclub heißt es dazu in etwa:  „Die Dinge, die du besitzt, besitzen am Ende dich“. Wir glauben, dass wir die Dinge „brauchen“ und wollen nicht ohne sein. Folge ist, wir kaufen weitere Regale, Schränke usw., nur um nicht loszulassen und lassen uns damit von den Dingen dominieren.

Aufzuräumen heißt auch innerlich aufräumen, sich befreien von alten Lasten.

Das Ende eines Jahres ist eine gute Zeit dafür, sich von den Altlasten zu befreien, um Platz für mehr Leichtigkeit zu bekommen. Aber auch sonst hilft es zu mehr Klarheit.

Ich jedenfalls werde ausmisten. Klamotten und Co!

Viele Dinge sind zum Wegwerfen zu schade – Abgabe an Sammelstellen

Hm, aber wegwerfen mag ich die Dinge nicht, dafür hänge ich dann doch zu sehr dran… Hier gab mir der Zufall einen Schubs: Ich habe heute direkt im Stadtzentrum von Jena eine Abgabestelle für Hilfstransporte gefunden. Entgegengenommen werden Dinge, die „gebraucht“ werden, ob das Kleidung für alle Altersklassen, Spielzeug und Plüschtiere, alte Ranzen, Elektrogeräte wie Staubsauger oder ähnliches ist.  Vieles wird einfach woanders benötigt oder erfreut Menschen, was für mich nur noch eine Last ist.

So z.B. leben Menschen in Lettland, die von uns unterstützt werden können

Quelle: GAiN - Projektreise Lettland 2009

Quelle: GAiN - Projektreise Lettland 2009

Quelle: GAiN - Projektreise Lettland 2009

Ein alter Ranzen, der bei uns weggeworfen wird, Kleidung usw. erfreut dort die Herzen. Ich kann es mir oft kaum vorstellen, dass mein benutztes Zeug jemand haben will oder sogar helfen kann, aber so bin ich schon im meinem deutschen Wohlstandsdenken gepoolt…

Was kann ich tun? Was kannst Du tun?

Die gesammelten Dinge einfach abgeben. Mehr nicht.

Wenn Ihr nicht sicher seid, was gebraucht wird: Vorab noch mal anrufen – 03641604731

Ein Container mit vielen Dingen- wirkliche direkte Hilfe für viele Menschen

Die Sachen werden von Jena aus Richtung Lettland/Litauen an Hilfsbedürftige in LKW-Containern direkt hingefahren und an Arme verteilt. Dazu werden auch Geldspenden und Arbeitshilfen benötigt.

Abgabemöglichkeiten in Jena

Fester Zeitpunkt:

Individuelle Abgabe nach vorheriger telefonischer Absprache

  • Wo? Bei Familie Welker, Hermann-Lönsstr. 53, 07745 Jena,
  • Wie? Vorher anrufen & Termin vereinbaren: 03641604731

Organisiert werden die Transporte durch Global Aid Network, in Jena unterstützt durch die Landeskirchliche Gemeinschaft.

Deutschlandweite Sammelstellen

Ihr wohnt nicht in Jena und wollt trotzdem ausmisten und gleichzeitig anderen helfen? Hier findet Ihr  Sammelstellen für Hilfstransporte.

Was gebraucht und angenommen wird

  • gute tragfähige Kleidung vom Babyalter bis zum Erwachsenen
  • Teddy, Spielzeug etc.
  • gebrauchte Ranzen, Rücksäcke etc
  • diverse Elektrogeräte

Eine vollständige Auflistung der Hilfsorganisation (zur Webseite):

  • Verpackt werden soll das am besten in Kartons, alternativ in Tüten

Die Sachen werden alle in einem LKW-Container gesammelt und direkt an Hilfsbedürftige nach Lettland etc. gesendet. Hier geht es wirklich an Menschen, die selbst kaum Geld haben. Wer aktiv werden möchte, kann das sogar auch noch tun.

Schulranzenaktion – das besondere Projekt

Eine große Schwierigkeit ist immer wieder der Schuleinstieg. Die Marke Scout als Sinnbild für den Ranzen kennt in Deutschland wohl jeder. Aber was mit den alten abgenutzten Teilen passiert, interessiert kaum ein Elternteil mehr. Selbst den Ranzen für das zweite Kind aufzuheben, ist kaum noch üblich.

Machbar ist aber viel. Hier ein Bericht (PDF, 356KB) zur einer Schulranzenaktion.

Ob der Ranzen nun gefüllt oder ungefüllt ist, er leistet enorm. Ganze Schulen können also helfen und die Ranzen gesammelt abgeben oder abholen lassen

GAiN - Projektreise Lettland 2009

Schulranzenaktion von GAiN - es gibt deutschlandweite Sammelstellen

Die Ranzen werden vor Ort an bedürftige Kinder verteilt. Mehr Infos gibt es direkt hier:

Und mir bleibt nur zu sagen: Auch du kannst was tun. Und sei es, ein paar T-Shirts abzugeben….

Kontakt in Jena

Wer Fragen für die Sammelstelle in Jena hat oder ein konkretes Projekt planen möchte, egal ob es um Kleidung, Schulranzen oder sonstiges geht, kann sich direkt an Frau Welker (Tel. 03641604731 o. 01791207242) wenden.

Read Full Post »

Dieser Spiegel-Artikel lässt mich nicht los, denn es ist so viel Wahres dran, so dass ich noch was dazu schreiben möchte. Ich selbst habe hautnah während meines Referendariats im Lehrerzimmer erleben können, was dort los ist und kann nur bekräftigen: Ja, viele Lehrer gehören da einfach nicht hin, wo sie sind. Mir schrieb eben eine ehemalige Schülern, wie „sie“ (ihr Stammkurs) aktuell in der 12. Klasse von der Schulleitung behandelt werden, so dass ich nur mit dem Kopf schütteln kann und denke: Das ist kein Weg.

Also was tun? Das System will nicht geändert werden. Es wehrt sich bis zum Schluss mit all seinen Kräften. Und die Kräfte sind enorm.

Häufig sind Lehrer selbst überfordert, was Berichte immer wieder deutlich zeigen. Wer übrigens dazu mal ein Gefühl haben will, ob er denn selbst als Lehrer geeignet wäre oder noch besser: „geeignet ist!“, der kann sich hier ganz schnell testen. Echt spannend!

Jeder hat aber abgesehen davon ein anderes Bild von einem guten Lehrer und die können wirklich weit auseinander reichen. Für mich ist ein guter Lehrer, wenn:

Er es schafft, das Kind so zu lassen, wie es ist; wohlwollend ist; motiverend wirkt; erkennt, dass der Schüler ein Mensch ist und immer auch Stärken hat; Kritik an sich zulässt; den Schüler zu einem kritischen Menschen erzieht; sich selbst reflektiert; sich seinen eigenen Ärger bewusst macht und nicht an den Schülern ablässt; auch lachen kann und nicht stocksteif ist; auch mal Grenzen und Schwächen zugibt und sich als Mensch zeigt; begrenzend wirkt, MIT dem Schüler unterrichten will und nicht GEGEN ihn.

Und ich glaube: Kinder wollen lernen. Und diese Möglichkeit muss man ihnen auch einräumen. Sicherlich gilt es auch an den Tagen, an denen Kinder nicht wollen, ihnen den Ärger zuzugestehen und diesen zu akzeptieren (man hat ja selbst nicht immer Lust auf Arbeit), aber auch dann den Schülern klar zu machen: Es wird trotzdem was gemacht, weil es dazu gehört (und man auch lernen muss, was zu tun, auch wenn man keine Lust hat).

Ich denke, der Schlüssel liegt wirklich in der Akzeptanz. Schüler wollen ernst genommen werden, und sie haben auch ein Recht darauf. In der Schule selbstverständlich? Leider nein!

Und was das Lernen betrifft: Wurde von Psychologen nicht erst gestern herausgefunden, dass Entspannung zu einem besseren Lernerfolg führt, weil Informationen einfach besser verarbeitet werden können als unter Stress?! Das sollte doch eigentlich schon als Aussage reichen, oder?!

Zum Thema „Was Kinder klug und glücklich macht“ gibt’s gerade eine Sonderausgabe des Spiegels zu kaufen. Klingt gut.

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: