Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Rezept’

Ich habe den Geburtstagsmarathon von meinem Jüngsten überstanden. Sowohl für den Kindergarten als auch für die Feier zu Hause hatte ich einen „Selterswasserkuchen“ nach einem alten DDR-Rezept gebacken.

Ich werde oft nach dem Rezept gefragt, da der Kuchen eine schöne Konsistenz hat und angenehm feucht ist und die Kinder ihn lieben.

Dazu eine kleine Anekdote: Eine Mutter aus dem Kindergarten sprach mich tatsächlich im letzten Jahr mehr oder weniger verzweifelt an, dass ihr 5-jähriger Sohn zu ihr meinte, ihr Kuchen wäre zwar ganz gut, aber meiner wäre viel besser… sie fand das gar nicht lustig…und sie bräuchte daher dringend das Rezept… 😎

Bisher habe ich nur in meinem alten DDR-Kochbuch* den Rezept-Zettel liegen, mit diversen Hieroglyphen darauf… Ein Foto würde wohl dem Empfänger nichts nützen… 😳 Also: Handy geschnappt und nun die süßen Worte endlich mal digitalisiert.

TADAAAA!! Und so kommt heute für euch mein ultimatives Kinderkuchenrezept. 😋 …und ja, ich gebe zu… ich esse den auch gern 😎

*Anmerkung: Das gute Stück verwende ich genau genommen nur noch zum Aufbewahren der einzelnen losen Rezepte. 😅

Rezept Selterswasserkuchen (Kinderkuchen)

für 1 Blech

Zutaten:

Kuchen:

  • 4 Eier
  • 2 Tassen Zucker (ca. 360 g)
  • 1 Tasse Sonnenblumenöl (ca. 180 ml)
  • 3 Tassen Mehl (ca. 330 g)
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • abgeriebene Zitronenschale von 1 Bio-Zitrone
  • 1 Tasse Mineralwasser (Selterswasser) mit Sprudel (ca. 180 ml)

Glasur:

  • 150 g Puderzucker
  • 2 Eßl Zitronensaft
  • 1 Eßl zerlassenes Kokosfett (alternativ Butter)
  • Bunte Zuckerstreusel

Zubehör:

  • Mixer mit Mixstäben
  • Küchenwaage
  • Ggf. Backpacker
  • Backblech
  • Größere Rühr-Schüssel
  • Einen weichen Back-Pinsel für die Glasur
  • Großes feines Sieb, großer Löffel und Schüssel zum Sieben
  • Zitronenreibe
  • Zitronenpresse

Vorbereitung:

  • Den Herd auf 175 Grad vorheizen (Ober-/ Unterhitze, ohne Umluft)
  • Backblech einfetten oder Backpapier auslegen (Ränder ggf. einfetten)

Zubereitung:

  • Das Mehl in eine separate Schüssel sieben
  • Eier, Zucker, Öl in die Rühr-Schüssel geben und schaumig rühren (mixen)
  • Gesiebtes Mehl, Backpulver, Salz zugeben, die Zitronenschale direkt in die Schüssel abreiben
  • Alles gut durchmixen
  • Zum Schluss das Selterswasser (Mineralwasser) zugeben und gut durchrühren
  • Es entsteht ein eher flüssiger Teig.
  • Den Teig auf das Backblech geben und in die mittlere Schiene in den auf 175 Grad vorgeheizten Ofen schieben.

Backen:

  • Backzeit: 18-20 Minuten
  • Der Kuchen wird leicht goldbraun und nicht so dunkel gebacken, damit er schön saftig bleibt!
  • Mit einem dünnen Holzstäbchen teste ich in der Mitte und am Rand zum Ende der Backzeit, ob er durch ist. Dann klebt kein Teig mehr am Holz.
  • Den Kuchen lasse ich vor dem Glasieren etwas abkühlen.

Glasur:

Während der Backzeit bereite ich die Glasur vor.

Dafür:

  • Kokosfett oder Butter in einem Schälchen schmelzen (z.B. Mikrowelle)
  • In das Schälchen den Puderzucker und den Zitronensaft dazugeben.
  • Mit einer Gabel geschmeidig rühren
  • falls die Glasur zu dick ist, noch etwas Feuchtigkeit zugeben (ggf. noch etwas Fett, ggf. auch einen etwas Wasser)
  • Die nicht zu dicke und noch warme Glasur über den etwas abgekühlten Kuchen streichen. Zügig und vorsichtig arbeiten, da die Kuchen-Decke schnell aufreißt.
  • Noch auf die feuchte Glasur die Streusel großzügig verteilen.

JUCHU: Nun ist der Kuchen fertig und kann verspeist werden! 😊

… anbei:

Ich würde den Kuchen zeitig mit einer Folie abdecken, damit er nicht austrocknet. Auch drei Tage nach dem Backen ist der Kuchen dann immer noch sehr lecker und weich und muss nicht gekühlt werden.

Ich verwende übrigens meistens Butter, da ich quasi nie Kokosfett da habe… geht auch…

Mit Kindern backen

Ich habe schon zeitig angefangen, meinen Jüngsten beim Backen zu integrieren, vielleicht mit 2 Jahren…

Die Aufgaben erweitere ich dann altersgerecht. Den Kids macht das meistens richtig viel Spaß, vor allem wenn sie wissen, dass das IHR Kuchen wird.

Hier können kleine Kinder helfen:

  • Streusel verteilen (am besten etwas in die Hand geben)
  • Mehl durch das Sieb rühren
  • Zutaten nach dem Wiegen in die Schüssel geben
  • ggf. mixen (machen wir seitdem er vier ist)
  • Teig auf das Backblech gießen
  • Schüssel auslecken 😊

Probiert es aus! Und ich freue mich besonders über Eure Kommentare!

Advertisements

Read Full Post »

Der Hang zu schönen Dingen, Kreativität und gutem Essen liegt wohl in der Familie. Das selbst erstellte Abendbrot von meinem Sohn (10 J.):

…und geschmeckt hat’s ihm auch. 🙂

Zutaten

  • 1 Scheibe Mischbrot mit diversen Körnen
  • Frischkäse natur, Rahmstufe
  • 1 Scheibe Greyerzer
  • ca. 5 Blätter frischer Basilkum
  • 1/2 Tomate, geschnitten
  • Blüten der Kapuzinerkresse

Hinweis zum Anbau der Kapuzinerkresse

Kapuzinerkresse kann man ganz leicht auf dem Balkon selbst züchten. Dabei bitte keine Chemie und nur speziellen Kräuterdünger verwenden. Die Kresse braucht Sonne und muss oft gegossen werden. Als Behälter eignet sich der Balkonkasten oder ein großer (!) Blumentopf.

Geschmack und Verwendung der Kapuzinerkresse

  • Die Blüten schmecken zuerst süß und werden dann scharf. Sie sind geeignget für Dekorationen von kalten und warmen Speisen.
  • Die Blätter sind leicht scharf und eigenen sich z.B. zur Zubereitung von selbstgemachtem Pesto, als Salatbeigabe und vor allem als Dekoration.

Read Full Post »

Gutes Essen wünsche ich mir. Preiswert und lecker.

Viele Details stehen aber leider nicht im Kochbuch: Was passiert mit Brot? Was bauen die Bauern auf den Feldern an und wofür? Wie kennzeichnet sich guter Fisch? Diese und viele weitere Fragen beantwort der Film: „We feed the world„, hier der Trailer…

Einen weiteren Film habe ich bei einem abendlichen Restaurantbesuch mit einem Freund empfohlen bekommen, die mit dem Europäischen Filmpreis preisgekrönte Dokumentation „unser täglich Brot“:

Hier lernen wir konkret, woher unser Essen kommt. Sehr gut aufbereitet. Keine Musik, keine Kommentare. Nur Bilder aus dem realen Leben. Sonst nichts.

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: