Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘DIY’

Warten auf den Frühling

Nachdem ich „gefühlt“ eben noch bei -12 Grad durch einen Berg Schnee im Riesengebirge gewandelt bin … danach erstmal krank im Bett lag … ist jetzt langsam Zeit für den Frühling.

Ich mag ja Blumen und überhaupt alles Natur nahe. Meine Frühlingsdeko habe ich jeweils mit einem Glas, einem Blümchen und Moos – direkt aus dem Wald – gestaltet.

… und bei meinem kleinen Spaziergang im Wald habe ich doch glatt noch einen schönen Frühjahrsblüher entdeckt… 🙂

img_4768

…zunächst noch ohne Moos…

Narzissen im Glas

…und dann aufgefüllt…

Hyazinthen im Glas

…nun noch warten auf die Blüten und den Duft…

Hyazinthe als Geschenk

…das wird spontan ein Geschenk 🙂

Krokusse im Wald

…Krokusse wachsen auch im Wald…

Advertisements

Read Full Post »

Mein Jüngster kam auf mich zu und klagte über Albträume. In einer Zeitschrift hatte er „gelesen“, dass Traumfänger dagegen helfen würden und bat mich, einen zu basteln. Und so habe ich also nun doch einen ersten ganz einfachen Traumfänger gezaubert, passend zum Namen meines Blogs. Und was schön ist: Der ist richtig schnell gemacht und erfüllt voll seinen Zweck! 🙂 

Zubehör

  • 3 kleine etwa gleichlange Stöcke
  • Etwas Bast / Geschenkband / Kreppband
  • Eine Paketschnur oder Wolle
  • Einen dickeren Bindfaden / Nähgarn
  • Federn, Perlen, etc. zum Dekorieren 

Bastelanleitung

1.) Aus den drei Stöcken wird ein Dreieck gebunden, dafür die Ecken jeweils fest mit Paketschnur zusammenbinden, möglich ist aber z.B. auch ein Fünfeck.

    2.) Wenn die Konstruktion stabil genug erscheint, den Bast / Kreppand die Seiten umwickeln. Die Enden bleiben frei.

      3.) Eine Aufhängung befestigen. Ich habe dafür dickeres Band im Landhauslook verarbeitet.

          4.) Mit Wolle oder Paketschnur oder ähnliches ein Netz gestalten, Anfang und Ende der Schnur gut verknoten


            5.) Jetzt gehts nur noch ans Dekorieren. Man kann verschiedene Perlen, Federn und was man so hat mit Hilfe eines Bindfadens an dem Dreieck bzw. der Grundkonstruktion befestigen. Farbe und Stil sind dabei natürlich individuell verschiedenen. Ich habe mich für eine schlichte Vatiante mit Federn (gabs in der Müller-Drogerie) entschieden.


              6.) Und fertig! 🙂


              7.) Irgendwo in Bettnähe befestigen…Wir haben den Traumfänger ans Fenster vom Kinderzimmer gehangen.

              PS: Dieser Traumfaenger dauert vielleicht eine halbe Stunde (wer etwas geschickter ist auch weniger), ist also schnell gemacht. Aufwendigere Varianten finden sich im Netz. 😉

              Read Full Post »

              %d Bloggern gefällt das: