Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘traumzeit’ Category

Eine kleine & feine Broschüre habe ich für euch ergattert, die ihr euch kostenlos downloaden könnt.

Sie fasst in 10 Tipps zusammen, was Kinder wirklich brauchen.

Denn: Am Ende braucht es eher wenig, um wirklich eine gute Mutter oder Vater zu sein, wenn man die richtigen Prioritäten setzt. Und vor allem zeigt der Ratgeber auch auf, dass wir als Eltern nicht perfekt sein müssen und wie wir sowohl mit den Kindern als auch mit uns selbst gut umgehen können.

Ich habe das Heft in der Druckversion geschenkt bekommen und nun darf ich euch dies zum Download (PDF) anbieten. Ich hatte zuvor die Autorin Dagmar Schwarz darum innig gebeten. Dass das auch geklappt hat, freut mich sehr. Denn denn der Ratgeber ist deutlich besser als viele verschiedene Bücher zur Erziehung, die ich in den Jahren schon in der Hand hatte und vor allem fast er alles Wichtige in wenigen Seiten zusammen.

Der Fokus setzt darauf, was nötig ist, damit Kinder nachhaltig glücklicher und gesünder sind und was man als Eltern dafür tun kann.

Also: Was will man mehr?

Aber lest selbst:  10 wertvolle Tipps, was Kinder wirklich brauchen (PDF, 4,2 MB)

Hier die ersten beiden Seiten der Druckversion, die im PDF fehlen.

Wenn ihr jemanden etwas Gutes tun wollt: Ihr dürft die Broschüre natürlich weiterleiten und den Beitrag sehr gern teilen. Nicht erlaubt ist eine kommerzielle Verbreitung. Eine erneute Veröffentlichung (z.B. auf einem anderen Blog) müsstet ihr mit der Autorin absprechen.

Advertisements

Read Full Post »

Ich bin es nicht

Versuche cool zu sein… und bin es nicht.

Versuche so zu tun, als ob es mich nicht trifft, aber mich trifft es.

Versuche zu lachen, obwohl mir zum Weinen ist.

Versuche groß zu sein und bin doch klein.

Versuche stark zu sein… doch ich bin es nicht.

Und dann kommt wieder die Traurigkeit…. und ich bin ich.

Read Full Post »

Eigentlich müsste ich schon sagen: „Ohrwurm des Monats“, da der Song immer wieder präsent ist. Gut, ich habe ihn auch in meiner Playlist…

Bei YouTube:

Bei SoundCloud:

Das Stück stammt aus der Feder der schwedischen Band JJ, die das Original von Dr. D.R.E. gecovert hatten. Ihr findet es auf ihrem Album „kills“ (2010).

Einige Infos zum Album

Infos über die Band JJ bei Allmusic

Read Full Post »

Ich sitze vor meiner Einkaufstüte und stelle fest… auch Shopping rettet mich nicht vor der Traurigkeit…

Es ist ernüchternd.

Manchmal hilft mir Schokolade. Aber meinem Bauch tut das auch nicht gut. Ich ermahne mich dann… nur 1 kg pro Jahr sind immerhin 10 kg in 10 Jahren…

Also dann doch… traurig sein… müde aussehen… weinen… und hoffen, dass es irgendwann besser wird…

Read Full Post »

Wenn Kühe Rad fahren und auf Bäume klettern, dann ist das eine klare Ansage in der Weise: „Andere meinen zwar, ich kann das nicht, aber ich mach es trotzdem – und so gut ich kann! Und: ich habe meine Freude dabei!“

Mama Muh steht für das Entdeckende und die Krähe, die Freundin der Kuh, für das zweifelnde, aber eben dennoch beeindruckte Gegenüber.

Ich mag die schönen Bilder von Sven Nordqvist… überhaupt bin ich so überhaupt an das Buch geraten… Petterson und Findus lesen wir einfach sehr gern unserem Jüngsten (4 Jahre) vor.

Mir gefällt auch die Comicsprache, die manchmal eingesetzt wird, wie z.B. „Flatter, Flatter“. Am besten finde ich aber das Wortspiel „gemuhtlich“, wie hier bei dieser Passage:

Mama Muh: „Ich werde auch nass, aber ich finde es gemuuhtlich, mit dir unter der großen Tanne zu sitzen, Krähe.“

Also ich kann Euch die Geschichten sehr ans Herz legen, besonders dieser kleine Sammelband lohnt sich, wenn man erleben möchte, wie z.B. eine Kuh den Baum erklimmt oder sich als Schlange durch den Kuhstall schlängelt.

Ein bisschen Humor und Phantasie solltet ihr allerdings beim Lesen mitbringen 😉

Erhältlich in der Thalia Buchhandlung (mal nicht Amazon 😉 )

Read Full Post »

Gemütlich am Sonntagabend

Kuscheldecke. Weihnachtsbaumlicht. Tasse Tee. …und ein schönes Buch.

So schön kann Sonntagabend sein 😊

Read Full Post »

Abschiede…

Warum fallen mir Abschiede nur so schwer?

An manchen Tagen scheint es mir kaum etwas auszumachen und ich denke, es ist okay… und an anderen Tagen kann ich es kaum begreifen und es überrollt mich emotional…

Und dann wünschte ich insgeheim, ich könnte die Zeit nochmal zurück drehen, könnte festhalten…

Trauerarbeit.

…es bleiben die vielen schönen bewegten Momente, die ich hoffentlich nie vergesse…

Read Full Post »

Older Posts »

%d Bloggern gefällt das: